Orthopädische Schuhzurichtungen

Die Experten für den Fuß

160.000 Kilometer legt ein Mensch im Lauf seines Lebens durchschnittlich zurück - das bedeutet, das er vier Mal die Erde umrundet. Auf dieser gewaltigen Strecke tragen die Füße das gesamte Körpergewicht. Dass der Fuß diesen Belastungen Stand hält, garantieren starke Knochen und Muskeln, die von einer Vielzahl von Sehnen und Bändern gestützt werden - allerdings ist dieses architektonische Wunderwerk eben deshalb auch leicht Verletzungen und Erkrankungen, Formveränderungen und Funktionsstörungen ausgesetzt.



Über- und Fehlbelastungen, falsche Bewegung oder Bewegungsmangel, ungeeignete Schuhe oder einfach Verschleiß, ja selbst unausgewogene Ernährung führen heute häufiger denn je zu Beschwerden und Erkrankungen der Füße. In diesen Fällen leistet der Schuhmacher mit orthopädischer Zusatzausbildung mit verschiedensten Heilmitteln Linderung und Hilfe - die Liste reicht von kleinen Fußhilfen über Einlagen und orthopädischen Zurichtungen am Konfektionsschuh bis zu Orthesen und orthopädischen Maßschuhen. Auch die medizinische Fußpflege und die Vorbeugung gehören zu seinen Leistungen.

Die Orthopädie ist ein Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Entstehung, Behandlung und Verhütung der Krankheiten des menschlichen Haltungs- und Bewegungsapparates sowie der Rehabilitation des Patienten beschäftigt. Der Name "Orthopädie" geht zurück auf die Absicht, durch die Korrektur von Fehlstellungen des Bewegungsapparates von Kindern den Spätfolgen von Haltungsschäden vorzubeugen: Das griechische Wort "orthos" bedeutet gerade, aufrecht; das Wort "pädie" steht für erziehen, richten und auch Kind, junger Erwachsener.

Auch heute ist ein zentrales Arbeitsfeld des Schuhmachers mit orthopädischer Zusatzausbildung die Kinderorthopädie, denn vieles, was im Erwachsenenleben zu Problemen führen kann, lässt sich beim Kind einfacher richten.


Die ortholine vario 400 von HARDO ist speziell entwickelt für die Orthopädie-Schuhtechnik.

Das Familienunternehmen HARDO Maschinenbau GmbH baut Standard- und Sondermaschinen für die Fertigung von Schuhen, Einlagen, Leisten, Prothesen, Orthesen und anderen orthopädischen Hilfsmitteln. 2005 setzte die Ortholine Maßstäbe in der Orthopädieschuhtechnik. Weitere Fertigungsbereiche des Unternehmens sind u. a. Gießharzarbeitsplatten, Zuschneideschränke, Klebearbeitstische, Maschinen zur Schuhreparaturtechnik oder Schuhputzmaschinen.

Link: http://hardo.eu




Spezialist und Generalist zugleich

Er führt orthopädische Zurichtungen am Konfektionsschuh aus und fertigt Heil- und Hilfsmittel an wie den maßgeschneiderten orthopädischen Schuh. Er führt medizinische Fußpflege durch und erneuert Schuhe aller Art. Der Schuhmacher mit orthopädischer Zusatzausbildung weiß Bescheid über die Anatomie des menschlichen Stütz- und Bewegungsapparates und kennt die Wirkungsweise der ärztlich verordneten Therapien. Er verfügt über ein großes Wissen über die Eigenschaften von Leder und Textilien und vertritt mit Nachdruck die berechtigten Ansprüche seiner Kunden gegenüber Krankenkassen und Versicherungen - mit seinem Fachwissen und seinem Breitenwissen vereint er die Stärken des Spezialisten und des Generalisten in sich.

Das Leistungsangebot des Schuhmachers mit orthopädischer Zusatzausbildung beinhaltet alle Maßnahmen zur Erhaltung und Förderung und auch zur Wiederherstellung der Gesundheit des Fußes. Diese Maßnahmen beginnen mit kleinen Änderungen am Konfektionsschuh, die den Gang verbessern, über Schuh-Einlagen zur Korrektur von Fußfehlformen und anderen orthopädischen Schuhzurichtungen für bestimmte Fußbereiche bis hin zur Anfertigung orthopädischer Maßschuhe - die immer individuell angepasst und gegebenenfalls auch repariert werden. Hinzu kommt die umfassende Beratung im vorbeugenden Bereich und professionelle Hilfe bei Schuh- und Fußproblemen.

Da die Herstellung der orthopädischen Hilfsmittel nach Anweisung des Arztes erfolgt, arbeiten orthopädisch geschulte Schuhmacher immer eng mit den entsprechenden Arztgruppen zusammen. Sie ergänzen und vertiefen ihr Fachwissen kontinuierlich durch Weiterbildung, um ihren Kunden jederzeit die bestmöglichen Leistungen anzubieten.

Und noch ein Punkt ist wichtig: Wer gesunde und bequeme Schuhe tragen möchte, muss durchaus nicht auf die Mode verzichten - mit einer diskreten Fußbettung ist ein angenehmes und ermüdungsfreies Gehen selbst mit schicken Pumps möglich.



... these boots are made für walking - Orthopädische Maßschuhe

Orthopädische Schuhe sind Spezialschuhe, die den Fuß betten und entlasten. Sie stützen den Fuß und korrigieren Fehlstellungen, gleichen aber auch Beinlängenunterschiede aus. Um einen orthopädischen Schuh passgenau zu fertigen, muss zunächst der Belastungspunkt festgestellt werden. Zu diesem Zweck nimmt der Schuhmacher einen Fußabdruck aus Gips oder weicher Knetmasse. Mit Hilfe eines Mess- und Diagnosegerätes kann gegebenenfalls eine Bewegungsanalyse durchgeführt werden. Anhand der Messergebnisse werden dann die Leisten hergestellt und um die orthopädischen Hilfsmittel ergänzt. In den Skizzen werden auch die Materialien - welches Leder und welche Textilien - und die Wünsche der Kunden festgehalten: Wünscht der Kunde eine bestimmte Farbe? In Punkto Form und Gestaltung hat sich bei orthopädischen Maßschuhen in den letzten Jahren eine stürmische Entwicklung vollzogen, so dass sie heute meist gar nicht mehr als solche erkannt werden.

Die Anpassung von Einlagen zur Korrektur von Fußfehlformen sowie Polsterungen und Entlastungen für bestimmte Fußbereiche sind wichtige Arbeitsbereiche. Schuheinlagen unterstützen eine gesunde Haltung und tragen dazu bei, Druckpunkte und die Wirbelsäule zu entlasten.







Die Schmetterlingsrolle ist die unter einem handelsüblichen Konfektionsschuh gearbeitete Abrollung, mit deren Hilfe die Mittelfußköpfchen entlastet werden (die Knochen unter dem Vorfuß). Diese orthopädische Maßnahme geschieht 1) durch eine nicht sichtbare Aussparung und 2) durch eine sichtbare Abrollhilfe. Die Schmetterlingsrolle entlastet die Gelenke in den Füßen und verringert dadurch mögliche Schmerzen.